Frühling & Sommer

Tieschen – inmitten der Weinregion

Die Region rund um Tieschen ist vulkanischen Ursprungs. Auf diesem reichhaltigen Boden gehören die Weingärten zu den reizvollsten Landschaften der Region und sind ein bestimmendes Merkmal, auch wenn sie flächenmäßig nur einen kleinen Teil bedecken.

Den Frühling in vollen Zügen genießen

Im Frühling blüht das Steirische Vulkanland auf und die neue Lebenskraft spiegelt sich in vielen Festen der Region. Die Menschen des Vulkanlandes legen Wert auf eine nachhaltige Festkultur und ausgezeichnete Regionalität bei den Veranstaltungen.

Lassen Sie sich verführen von dem Weinblütenfest, dem Jungweibersommer oder anderen Veranstaltungen der Weinblüten bzw. einer Abkühlung bei einem ausgewählten Glas Wein der Terra Vulcania.
Das Steirische Vulkanland und der Wein gehören einfach zusammen. Über Jahrmillionen von Vulkanen gebaut und von Meeren umspült, ist es heute ein landschaftliches Kleinod und fruchtbarer Boden für feine Kulinarik. Die Landschaft, der Wein, der Weinbauer – eine Seelenverwandtschaft.

Finden Sie Ihren persönlichen Veranstaltungshighlight im Vulkanland-Frühling!

Schritt für Schritt zur Ruhe

Eine gesunde und verantwortungsvolle Lebensweise baut auf Bewegung im Freien und wertvolle Ernährung. Im Steirischen Vulkanland finden Sie wertvolle und sinngefüllte Wege zur Gesundheit.

Wanderwege – gut markierte und sanft ansteigende Wanderwege führen zu den schönsten Stellen von Tieschen und Umland. Begegnen Sie der Natur auf dem „Sonnengesangweg“ des Hl. Franziskus von Assisi. Entspannen Sie sich am „Weg der Riede“, der zum Träumen und Verweilen in den Rieden einlädt. Oder besuchen Sie die TAU-Winzer, die direkt am Weg liegen. Um Wissenswertes über verschiedene Kulturen der Weinanlagen zu erfahren, kann man bei einer kleinen Wanderung den Weinlehrpfad in Tieschen erkunden.

Andere Wanderwege in unmittelbarer Umgebung sind:

  • Tauweg- Weg der Riede (16 km, Gehzeit 6 Stunden. Start/Ziel ist der Marktplatz in Tieschen)
  • Königsberg (6 km, Gehzeit ca. 2 Stunden)
  • Naturlehrpfad (1,5 km, Gehzeit ca. 40 Minuten)
  • Hügelgräberweg (8 km, Gehzeit ca. 3 Stunden)
  • Weinbergweg (9 km, Gehzeit ca. 3 Stunden)
  • Naturbühne-Steinbruchweg (12 km, Gehzeit ca. 4 Stunden)

 

Spirituelle Wege

Auf den Spuren der Vulkane führt eine Vielzahl an spirituellen Wegen, wo Sie innere Einkehr und die Quelle der Freude in der südoststeirischen Natur widerfinden können.

Der Sonnengesangsweg widmet sich dem gleichnamigen Gebet des Hl. Franz von Assisi. Unübersehbar ist auch die 9 Meter hohe rostige Statue des Hl. Franziskus mit dem Wolf, die 2006 vom Bolivianer Fernando Crespo geschaffen wurde. Für den Sonnengesangsweg haben KünstlerInnen aus Tieschen zu den einzelnen Strophen Stationen gestaltet, die zum Nachdenken anregen und zur vertieften Begegnung mit den Elementen einladen.
Ausgangspunkt ist das Ortszentrum Tieschen, bei der Kirche. Der Weg folgt dem Rückgrat der Hügel auf einer Gesamtlänge von 4 km.

Sehenswert ist außerdem die Basaltspalte, ein Zeuge der Urgeschichte. Im 19. Jahrhundert folgten Steinbrucharbeiter einem Gang aus hartem, dichtem Basalt und legten eine Spalte frei. Dieses Fenster in die Erdgeschichte zeigt uns das Aufdringen von glutflüssiger Gesteinsschmelze in der Spätphase der Vulkangeschichte.

Sich auf das Wesentliche im Leben besinnen. Das können Sie unweit von Tieschen auf dem Weg der Besinnung in Kapfenstein.

Durch die Region Thermenland Steiermark führt der Steirische Mariazeller Weg von Bad Radkersburg im Osten und Mureck im Westen, auf dem sie vom Süden der Steiermark zur Magna Mater Austriae in Mariazell im Norden wandern und pilgern können. Entlang des Weges lernen Sie die Landschaften und Menschen der Süd- und Oststeiermark wie auch der Obersteiermark kennen.

Kräuterschaugarten in Söchau

Die Region Oststeiermark und das Steirische Vulkanland bezaubern mit der Vielfalt der Gärten. Die uralte Kraft der Erde tut der Vielfalt der Natur gut. Vor Ihrer „himmlisch urlauben“-Haustür in Söchau befindet sich der frei zugängliche Kräuter-Rosengarten. Hier können sie über 120 verschiedene Heilkräuter riechen, anschauen und schmecken oder für eine Weile in der „Hildegard von Bingen“-Kräuterkapelle verweilen. Im Giftkräutergarten, der übrigens nur mit Führung besucht werden kann, gedeihen Giftpflanzen wie Schierling, Fingerhut, Eisenhut, Aronstab, Tollkirsche, Stechapfel, Bilsenkraut, Rizinuspflanze, Farnkraut sowie die Mythospflanze Alraune.

Innere Ruhe kehrt beim Bewundern der Natur automatisch ein. Das Sammeln der heilenden Wildkräuter beruhigt somit das menschliche Gemüt. Bereiten Sie Ihr eigenes Kräutersalz zu oder entspannen Sie bei einer Tasse selbstgemachtem Tee in unseren Appartements. In der Küche können Sie unter Anleitung unserer Kräuterpädagoginnen köstliche Speisen zubereiten.

Die regionalen Kräuter werden zu wohlriechenden Kräuterkissen, Badesäckchen, Körperölen, Balsam und Tinkturen sowie Naturseifen verarbeitet. Für den feinen Gaumen entstehen aus Kräutern außerdem verschiedenste Gewürzmischungen, Kräutersalze, Trockenfrüchte, Sirupe, Aufstriche, Kompotte und Chutneys. Oder machen Sie bei einer mystischen Führung durch den Hexengarten bei Fackelschein mit.

Region des Wassers

Nicht umsonst nennt sich die Region auch Thermenland. Ein Überbleibsel der vulkanischen Tätigkeit sind die Thermalquellen, die heute von Ihnen für wohltuende Entspannung in den Thermen der Region genutzt werden können. Tieschen liegt inmitten dieser Region, in nur 15 Autominuten können Sie 2 der 6 Thermen bequem erreichen: Die Parktherme Bad Radkersburg und die Therme der Ruhe in Bad Gleichenberg. Aber auch die anderen Thermen sind von Tieschen aus gut erreichbar.

Wer eine Abkühlung an heißen Sommertagen sucht, findet diese im Freibad Tieschen. Kleines überschaubares Freibad ist ideal für Familien mit Kindern. Ein  Beachvolleyballplatz, ein Tennisplatz, ein Schulsportplatz, sowie ein Kinderspielplatz grenzen direkt an. Von Mai bis August ist dieses täglich von 10:00 bis 21:00 geöffnet. Und mit der GenussCard bekommen Sie den Eintritt gratis. Das Freibad Bad Gleichenberg sowie der Röcksee in Mureck

 

 


Nehmen Sie sich Zeit

Wer sich aber auf die Suche nach dem Echten, der Ursprünglichkeit und einfach gewachsener, uriger Gemütlichkeit macht, wer das wirklich Authentische sucht, das Gefühl, willkommen zu sein, der ist in Tieschen mit Sicherheit fündig geworden.

Auf 2 Rädern die wunderschöne Landschaft genießen

Die sanft hügelige Region lädt förmlich dazu ein, die Landschaft per Rad zu erkunden. Ob durch romantische Auen, durch idyllische Weingärten oder bis nach Slowenien: sowohl Genussradler als auch sportlich ambitionierte Radfahrer finden ihren Weg.

Die Region um Bad Radkersburg hat sich zu einer Radregion mit perfekter Infrastruktur entwickelt. Sie können aus mehreren Radtouren, die natürlich perfekt ausgeschildert sind, wählen. Oder wie wäre es mit einer geführten Tour mit Radguide zu verschiedenen Themen? Sollten Sie Ihr Rad nicht mithaben aber doch Lust auf eine Radtour bekommen, können Sie selbstverständlich Fahrräder ausleihen. Verleihstationen gibt es sowohl in Bad Radkersburg, als auch in der Umgebung. Direkt in Tieschen gibt es beim Jufa Tieschen einen Fahrradverleih. Auch e-bikes sind hier erhältlich.

Lust auf eine Wanderung oder Radtour in der Südoststeiermark bekommen? Schicken Sie uns eine unverbindliche Urlaubsanfrage, wir beraten Sie gerne. Oder buchen Sie bequem online Ihren Aufenthalt in Tieschen.

Anfragen & Buchen



Urlaubsregion