Sehenswürdigkeiten rund um Söchau

Rund um Söchau

Klein aber fein sind die ländlichen Städte rund um Söchau. Neben den „Nachbarn“ Fürstenfeld, Ilz oder Feldbach locken auch die Innenstädte von Hartberg und Weiz. Im benachbarten Burgenland laden Eisenstadt, Oberwart oder Jennersdorf ein.

Fürstenfeld – das Zentrum der Region Oststeiermark

Teile der im Mittelalter fast quadratisch angelegten Stadtamuer sind heute noch erhalten. Die Kulturgüter, wie das Rathaus, Malteser Ordenskommende und die Stadtpfarrkirche, wurden im letzten Krieg schwer beschädigt. 

Besonders sehenswert ist die Pfeilburg, einer der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Wohntürme in der Steiermark. Hier sind heute dort das Stadt- und Tabakmuseum untergebracht. Schon im Jahr 1691 wurde hier eine Tabakfabrik errichtet, die ein wichtiger Arbeitgeber für die Region war.

Hartberg

Zahlreiche Funde bezeugen, dass die heutige Stadt Hartberg auf geschichtsträchtigem Boden steht. Die Ringwallanlage am Ringkogel diente den Menschen in früheren Zeiten als Fluchtburg. Gleich vor den Toren der Stadt liegt das Hartberger Gmoos (Naturschutzgebiet).

Thermen, Burgen und alte Bäume

Die Thermen

Nachdem das heiße Thermalwasser gefunden worden war, entstanden in der Region zahlreiche Thermalbäder, die Region trägt darum auch den Namen "Thermenland Steiermark". Im Umkreis von nur 15 Autominuten von Ihrem Appartement im Pfarrhof entfernt befinden sich Thermen in Loipersdorf, Blumau, Sebersdorf und die Heiltherme Bad Waltersdorf. 

Freibad Söchau

Kühlendes Nass an heißen Sommertagen finden Sie "vor der Haustüre" im Freibad Söchau. Das familienfreundliche Freibad bietet außerdem solarbeheiztes Wasser, eine 35-Meter-Wasserrutsche, herrliche Liegewiesen und einen Beachvolleyballplatz.

Stubenbergsee und Schloss Herberstein

Das Schloss Herberstein ist seit dem 13. Jahrhundert im Besitz der Familie Herberstein. Sehenswert sind der prächtige Arkadenhof, der Rittersaal, Porzellansammlung und prächtige Schlossräumlichkeiten. Unweit des Schlosses liegt der beliebte Stubenbergsee. Unterhalb des Sees durchfließt die Feistritz eine enge Schlucht und bildet die bekannte Feistritzklamm. Oberhalb dieser thront das Schloss Herberstein.

Tierpark Herberstein – idealer Ausflugsort für die ganze Familie

Im Tierpark leben in weitläufigen Gehegen rund 120 verschiedene Tierarten. Naturkundliches Wissen wird auf den Informationstafeln vermittelt. Eingebettet in den Tierpark sind historische Gärten, die mit ihrem Blumenreichtum bezaubern.

Lafnitz: naturbelassener Fluss

Mit ihrer Fauna und Flora beeindruckt die Lafnitz. Malerisch durchfließt der von Weiden gesäumte Fluss die Aulandschaft. Das ist eine selten gewordene Idylle, die Sie auf am besten per Rad erkunden können.

Riegersburg, das Kleinod der Steiermark

Weithin sichtbar thront die Riegersburg auf den steilen Felsen eines Vulkankegels. Sie ist ein beeindruckendes Bollwerk, das während seiner wechselhaften Geschichte nie erobert werden konnte. In nur 45 Autominuten sind Sie im Ort Riegersburg, wo Sie zu Fuß oder mit einem Schrägaufzug zur mächtigen Burg aufsteigen können. Der steile Felsen, auf dem die Burg thront, kann auch in dem Kletterpark erklettert werden. Für die ganze Familie ein Erlebnis ist die Greifvogelflugschau.

Schloss Kornberg

Zu den Sehenswürdigkeiten der Region gehört das stattliche Schloss Kornberg mit seinem prächtigen Renaissancehof. Hier erwarten Sie die Dauerausstellung „Adel verpflichtet“ und unterschiedliche Sonderausstellungen. 

Die älteste Eiche Europas

Nahe Bad Blumau und ganz in der Nähe von Söchau befindet sich ein Kraftort besonderer Art. Die angeblich älteste Eiche Europas soll 1.200 Jahre alt sein. Als Zeitzeuge hat dieser Baum schon vieles gesehen und ist deswegen ein wirkliches Naturwunder. Unter der mächtigen Baumkrone lässt es sich im Schatten gut Verweilen.

Beim Nachbarn zu Gast

Mit himmlisch urlauben in Söchau haben Sie einen idealen Ausgangspunkt, um auch die Nachbarregionen, wie das Burgenland, oder die Nachbarländer wie Ungarn und Slowenien zu erkunden.

Südburgenland – am Durchzug der Geschichte

Mit einem Fuß sind Sie im Kräuterdorf Söchau schon im benachbarten Bundesland Burgenland. Hier ist die Landschaft von den Auswirkungen des Massentourismus verschont geblieben. Es lohnt sich wirklich, den Reiz dieser Gegend bei Wanderungen zu entdecken. Nicht weit ist es zur mächtigen Burg von Güssing, die ebenfalls wie die Riegersburg auf einem Vulkankegel thront. Bekannt ist Südburgenland auch durch seine ausgezeichneten Weine, darunter der bekannte, leicht säuerliche Bio-Wein Uhudler. Viele Weinbauern der Region laden auch zu einer Verkostung der Weine und zur Besichtigung der Keller ein.

Burg Güssing – hoch oben auf einem Vulkankegel

Wenn man sich Güssing nähert, ist der vulkanische Kegel mit seiner Burgruine weithin sichtbar. Oberhalb eines Sees gelegen, war die mächtige Burg Stammsitz der Adelsfamilie Batthyány. Sehenswert sind die Sammlungen auf der Burg.

Drei-Länder-Naturpark „Raab-Örség-Goričko“

Das Kräuterdorf Söchau befindet sich unweit vom Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowenien. Im Drei-Länder-Naturpark „Raab-Örség-Goričko“ hat die Landschaft ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Am besten ist man in dieser malerischen Gegend auf den vielen grenzüberschreitenden Wander- und Fahrradwegen unterwegs.

Ungarn

Das westliche Ungarn ist von himmlisch urlauben in Söchau schnell zu erreichen und überrascht mit vielen Sehenswürdigkeiten und Wandermöglichkeiten. Grenzorte wie Szentgotthárd mit dem Zisterzienserkloster, Kőszeg mit seinem malerischen Stadtkern oder Szombathely als Geburtsort des hl. Martin von Tour laden zu einem Besuch ein.

Anfragen & Buchen



Urlaubsregion