Wenn auch die Natur eine Auszeit nimmt

Jede Jahreszeit hat ihre Reize

Wenn sich die Blätter in den Weingärten verfärben und die typischen Klapotetz Klänge die Vögel von den süßen Weintrauben verscheuchen, ist es in der Region Südoststeiermark Weinlesezeit. Die prächtig verfärbten Weingärten und das goldige Licht der Sonne zu dieser Jahreszeit lassen eine ganz besondere Stimmung aufkommen. Der Herbst bietet sich ideal für eine Auszeit an, die Genusskomponente kommt auch nicht zu kurz. Frisch gepresste Säfte, Maroni und Kürbisse sorgen dann in der steirischen Küche für Gaumenfreuden. Und wenn die Tage immer kürzer werden und der Winter ins Land zieht, lädt vor allem diese Region im stillen Advent zur inneren Einkehr und Ruhe ein.

 

Herbst ist Weinlesezeit

Im Herbst, wenn die Trauben reif sind, haben die Winzer Hochsaison. Nach einer Wanderung durch die herbstlichen Weingärten schmeckt der dort angebaute Wein umso besser. Im November laden die Junker-Verkostungen ein, den speziellen Jungwein aus der Steiermark kennen zu lernen. Traditionell wir dieser erstmals am Mittwoch vor Martini präsentiert.

Wenn das Wetter nicht mehr zu heiss ist, machen die Wanderungen und Radtouren noch mehr Spaß. Und Pausenmöglichkeiten für die Stärkung zwischendurch oder danach bei den zahlreichen Gastronomiebetrieben der Region gibt es genug.

Stiller Advent

Wenn die Tage kürzer sind, sich das Leben in den Wintermonaten verlangsamt, die Natur eine kleine Pause einlegt und es draussen still wird, sollte sich auch der Mensch diesem Rhythmus fügen und still werden.

Mit dem Stillen Advent setzen die Gemeinden des Vulkanlandes ohne großen Zirkus ein Zeichen zu mehr Besinnung und Einkehr. Als bewusster Gegenpol zum vorweihnachtlichen Einkaufsstress und abseits der Glitzerwelten der großen Einkaufsstraßen werden bewusst Kunsthandwerk, andächtige Adventmärkte und besinnliche Messen organisiert. Die Zeit vor Weihnachten soll hier eine Reise zu sich selbst sein, unaufdringlich zum Nachdenken anregen. Kirchen, Kreuze und Kapellen werden in dieser Zeit ausschließlich mit grünem Licht beleuchtet. Weithin sichtbar ist das grüne Licht das Symbol für Ruhe, für die Rückbesinnung in einer Zeit, die längst nicht mehr für Stille und Rückzug, sondern Beschleunigung und Konsum steht.

Der Pfarrhöfe Tieschen und Söchau stellen den idealen Ort dar, um der vorweihnachtlichen Hektik zu entfliehen und diesen Stillen Advent in der Region bewusst wahr zu nehmen und die Veranstaltungen im Rahmen des Stillen Advents zu besuchen.

Möchten Sie diese Ruhe finden und Stille hören? Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage oder buchen Sie bequem online Ihre Auszeit in Tieschen oder Söchau.

Anfragen



Urlaubsregion